Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

EM und Schnapsbrennen, Mostherstellung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • EM und Schnapsbrennen, Mostherstellung

    Hallo zusammen,

    bin auf der Suche nach Erfahrungen von EM und Schnapsbrennen sowie Mostherstellung.
    Wie und wo kann EM eingesetzt werden, ausser bei den Früchten/Planzen auf der Wiese.

    Besten Dank, Bernd69

  • #2
    AW: EM und Schnapsbrennen, Mostherstellung

    Hallo,
    auch ich benötige Hilfe. EM beim Schnapsbrennen einsetzten - wer hat Erfahrung?
    Vielen Dank
    Gabriele

    Kommentar


    • #3
      AW: EM und Schnapsbrennen, Mostherstellung

      Hallo Gabriele,

      leider habe ich noch keine Antwort bekommen. Da ich aber in der Zwischenzeit bei der Fa. EMIKO den "zertifizierten EM-Berater" abgeschossen habe, war dass auch ein Thema bei der Schulung.

      Grundsätzlich gibt es noch nicht viel Erfahrung beim Schnaps-brennen, alles was derzeit vertieft wurde, ist das Bier-brauen und die Weinherstellung.

      Wir müssen unserer Erfahrungen selber sammeln, dennoch gibt es Ansatzpunkte.
      Das wichtigste wäre natürlich das Grundmaterial, somit das Obst, bereits bei der Entstehung schon mit den EM´s zu bearbeiten.
      Bokashi als Dünger für die Bäume oder Sträucher, den Rasen mit EM einsprühen und dann Mulchen und liegen lassen, vor der Blütezeit die Bäume und Sträucher mit einer EM-Lösung (EM-Garten- und Bodenaktivator 1:50 verdünnt) besprühen. Alternativ auch EMa, ist nur bei größeren Mengen etwas unhandlich und von den Kosten her betrachtet kein Unterschied. Was immer gut kommt ist beim Giesen das Wasser mit EM-X-Keramik zu energetisieren und verbessern.
      Das Besprühen sollte dann erst wieder nach der Blüte erfolgen, die Blüten können unter Umständen auf das saure EM-Gemisch reagieren und verbrennen. Ich habe in unterschiedlichen Berichten von Obstbauern gelesen, dass die diese Spritzung ca. alle 4 Wochen machen, bis zur Ernte.
      Was dann noch beleibt, ist bei der Maischung einfach in das Fass die Keramik-Pips einlegen. Je nach Fassgröße muss man sich mit den kleinen oder einem großen Keramik-Pipe 35 mm behelfen. Das ist alles was derzeit so an Erfahrungen zur Verfügung steht.
      Was ich mir noch vorstellen kann, ist in der Brennerei den Maischebehälter vor dem Brennvorgang mit EM einzusprühen und eventuell mal beim brennen die EM-Keramik hinzuzugeben, die halten das leicht aus und werden ja sonst auch zum Kochen hin zu zugegeben. Das alles sind Hinweise die ich vom Kurs und aus Erfahrungsberichten von anderen zusammengetragen habe.

      Was allerdings ganz sicher belegt ist, dass Obst das mit EM behandelt wurde, bei der Vergährung keine zusätzliche Gährhilfe benötigt. Diese Maische hat eine sogenannte "Spontangährung". Somit können Kosten gespart werden und das Endgetränk soll für den Körper bekömmlicher sein.

      Ich hoffe das kann dir bei deinem Vorhanden etwas helfen.

      m.f.g. EM-Bodensee

      Kommentar

      Lädt...
      X