Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

EM Keramik und Osmosewasser

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • EM Keramik und Osmosewasser

    Hallo,

    seit Jahren (schon vor EM) benutze ich Osmosewasser zum Trinken/Kochen, und dachte immer daß ich damit schon viel Gutes getan habe
    (keine Schadstoffe, Bakterien, Hormone, Medikamentenreste ... mehr im Wasser)

    Es wurde immer gesagt, daß durch die osmotische Filterung auch die Wassercluster "aufgebrochen" seien, und man deswegen das Wasser anschliessend wieder energetisieren müsse , z.B. durch Verwirbelung.

    Also müssen wohl wieder H2O-Cluster hergestellt werden.. in einem energetisch positiven Muster. Zuu klein solls Wasser wohl nicht in den Körper...

    Es ist ja nun so, daß man hier als Laie viel glauben muss- einen Unterschied kann ich nicht sehen/fühlen/schmecken ...

    auf der anderen Seite lese ich nun, daß EM Keramik ebenfalls Wassercluster feiner macht. Es wird gesagt, daß kleine Cluster besser sind für den Spülprozess im Körper- was auch einleuchtet. Das Wasser kommt eben besser durch Kapillaren oder osmotischen Zellaustausch- je kleiner die Cluster. (Davon ausgehend, daß tatsächlich Wasser als Cluster in Kapillaren unterwegs ist und eben nicht als H2O Molekül.)

    Ich könnte mir vorstellen, daß EM Keramik also aus den Mini-Osmosemolekülen die EM Wasser-Cluster aufbaut (also andersrum wie es beim Leitungswasser wäre)
    Sehen kann mans nicht. AAber:

    Es gibt einen deutlichen Geschmacksunterschied zwischen Osmosewasser pur und Osmosewasser, in dem einige EM Pipes eine Weile lagen.
    Es schmeckt weicher und runder.
Lädt...
X