Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

EM-1 Basislösung (Effektive Mikroorganismen)

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • EM-1 Basislösung (Effektive Mikroorganismen)

    EM-1 ist die Produktebezeichnung einer flüssigen, süss-säuerlich riechenden Lösung, die sich aus verschiedenen frei in der Natur existierenden Mikroorganismen zusammen setzt. Durch die einzigartige Kombination von Milchsäure-, Photosynthesebakterien und Hefen entsteht eine Mischung (Effektive Mikroorganismen), welche die Fähigkeit besitzt, degenerative Prozesse wie Fäulnis oder Oxidation zu stoppen und in regenerative Prozesse umzuwandeln. So unterstützt EM-1 das vorhandene regenerative Mikrobenleben in Böden oder Gewässern und bewirkt damit, dass Pflanzen ihre natürliche Widerstandsfähigkeit (Immunsystem) zurück erhalten.

    Selbst von Umwelteinflüssen (saurem Regen, chemischen Spritzmitteln etc.) stark belastete und ausgelaugte Böden, können mit Hilfe von EM-1 bereits nach kurzer Zeit regeneriert bzw. saniert werden. Dabei greifen die in EM-1 enthaltenen Mikroorganismen nicht mit unnatürlichen Wirkstoffen in die Prozesse der Natur ein, sondern schaffen eine Grundlage, wie diese in einem gesunden und unbelasteten Boden vorhanden sein sollte.

    Nebst den direkten Anwendungsmöglichkeiten von EM-1, wird es auch als Ausgangsprodukt für die Produktion von diversen anderen EM-Produkten verwendet. Einige dieser Folgeprodukte können sogar mit wenig Aufwand und den richtigen Hilfsmitteln sehr kostengünstig selber hergestellt werden. EMa (EM aktiviert) ist ein Produkt, welches aus Vermehrung der Mikroorganismen in EM-1 entsteht. Es steht qualitativ zu EM-1 fast in nichts nach und kann mit Hilfe eines Fermenters (Wärmebehälter) ,Zuckerrohrmelasse, Wasser und EM-1 sehr kostengünstig (1 Liter EM-1 = 33 Liter EMa) hergestellt werden. Möchte man kein eigenes EMa herstellen, kann auch das Produkt UroSil als Ersatz zu EMa verwendet werden.

    EM-1 basiert auf einer Formel, die der japanische Agronomie Professor, Dr. Teruo Higa, nach langjähriger Forschungsarbeit, an der landwirtschaftlichen Fakultät der Ryukyu-Universität in Okinawa-Japan, entdeckt hat. Diese Formel, welche verschiedene ungefährliche Mikrobenstämme in Kombination vereint, wurde durch Dr. Teruo Higa auf den Namen "Effektive Mikroorganismen" oder kurz "EM" getauft.

    Empfohlener Einsatzbereich von EM-1:


    EM-1 findet in den unterschiedlichsten Bereichen Verwendung. Nebst der Landwirtschaft und im Gartenbereich eignet sich der Einsatz von EM-1 auch in diversen anderen Bereichen. Die folgenden Anwendungsempfehlungen haben wir aus persönlichen Erfahrungen, Kundenrückmeldungen und aus Zeitungs- oder Journalberichten zusammen getragen. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass weder der Hersteller noch der Vertrieb für Schäden aus individueller Verwendung haften.
    • Als Bodenhilfsstoff zur Beeinflussung biologischer Vorgänge im Boden. Dabei wird die Fähigkeit der Pflanze zur Fotosynthese erhöht, was zu widerstandsfähigeren und vitaleren Pflanzen führt. EM-1 fördert nebenbei auch eine bessere Keimung, Wurzel- und Blütenbildung, Fruchtansatz und Reife der Pflanze.
    • Als Kompostiermittel um die Zersetzung organischer Abfälle zu optimieren.
    • Zum optimieren der Bokashi (Japanischer Ausdruck für "Allerlei organisch fermentiertes") Produktion.

    • Als Hofdüngerzusatz um die Reifung der Gülle zu fördern. Gerüche werden dabei stark reduziert. Gleichzeitig wird auch die Düngewirkung organischer Stoffe gefördert, da Nähr- und Mikronährstoffe besser aufgeschlossen werden.

    • Als Ausgangsprodukt für die Herstellung von EMa (EM-aktiviert) oder EM-5 (Pflanzenschutzmittel)

    • Zur Verbesserung der Wasserqualität in Biotopen und Teichen.

    • Zur Erhöhung der Wirkungsweise in Klärgruben. Gleichzeitig werden unangenehme Gerüche verhindert.

    • Bei diversen Reinigungsarbeiten im Haushalt oder zur Autowäsche

    • Zur Entrostung von Metallen. Dabei kommt die Eigenschaft zu tragen, dass EM-1 sehr antioxitativ wirkt.


    Sachgerechte Anwendung:

    Als Bodenhilfsstoff bei der Anwendung im Garten oder bei Topfpflanzen:

    EM-1 ist ein Konzentrat und sollte wegen dem tiefen PH-Wert von ca. 3.5 nicht direkt bei Pflanzen angewendet werden. Am effektivsten wirkt EM-1 bei regelmässiger (1 x wöchentlicher) Anwendung. Wir empfehlen dabei eine Wasser / EM-1 Verdünnung von ca. 0.2-0.3 %. Um die Ausbringung im Garten zu vereinfachen, kann z.B. auch der in Gartenfachmärkten erhältliche Birchmeier Aquamix verwendet werden. Dieser mischt die Flüssigkeiten im gewünschten Verhältnis automatisch.

    Als Bodenhilfsstoff bei der Anwendung in der Landwirtschaft:

    Da in der Landwirtschaft wöchentliche Anwendungen infolge des grossen Aufwandes wegen eher unrealistisch sind, empfehlen wir folgende Dosierungen. 5 Liter EM-1 pro ha und Jahr, verteilt auf 2 Gaben. 1:50 - 1:200 verdünnt.

    Als Kompostierungsmittel:

    EM-1 pro m³ Kompost auf mehrere Gaben verteilt beim Ansetzen und Wenden der Miete einmischen.

    Bei der Bokashi Produktion:

    Jedes mal beim Öffnen des Haushaltseimers 2-3 Sprühstösse mit dem Handsprüher über die organischen Abfälle geben.

    Als Güllezusatz:

    0,1 - 0,5 Liter EM-1 pro m³ Gülle und Jahr mindestens 3 Wochen vor Ausbringung der Gülle beimischen. Stammt der Mist aus Ställen, die mit EM behandelt werden, muss er nicht noch extra mit EM-1 bzw. EMa übersprüht werden.

    In Klärgruben:

    Erste EM-Zugabe in doppelter Menge, d.h. 2 Liter EM-1 oder EMa pro Kubikmeter gut einrühren. Für die folgenden EM-Zugaben reichen 1 Liter pro Kubikmeter, der über die Toilette eingespühlt wird. So unterbinden die Effektiven Mikroorganismen Gerüche und reinigen gleichzeitig die Abwasserleitungen.

    EM in Teichen, Biotopen und Fischgewässern:

    Als generelle Richtmenge gilt eine Dosierung von 1 Liter EM-1 oder EMa pro 10 m³ Wasser (0,01 %). In größeren und großen Gewässern sowie bei bestimmten Problemstellungen sind meist spezielle Anleitungen sinnvoll. In einem Mischverhältnis von 1:10.000, das ist 1 Liter EM-1 oder EMa auf 10 m³ Wasser, werden je nach Größe des Teiches ca. 3–4 kg ultrafeines basisch-silikatisches Urgesteinsmehl in das gesamte EMa eingerührt. Bei Teichen, die kleiner als 40 m² sind, ist ein Verhältnis von 1:1.000, das ist 1 Liter EM-1 / EMa auf 1 m³ Wasser, zu beachten. Der zusätzliche Einsatz von EM·X Keramik Pipes beschleunigt – durch die Verkleinerung der Wasser-Cluster und dadurch Reduzierung der Oberflächenspannung des Wassers – den Abbau und damit die Verbesserung der Wasserqualität.

    Zusammensetzung von EM-1:
    • Milchsäurebakterien (1.3 x 107 KBE/ml)
    • Fotosynthesebakterien (3.3 x 104 KBE/ml)
    • Hefen (1.3 x 104 KBE/ml)
    • Zuckerrohrmelasse
    • Wasser
    Gruss Patrik
    Auf der Suche nach EM Produkten in der Schweiz? http://www.engelis-naturshop.ch
    sigpic

    Der Mensch ist ein Teil der Natur und nicht etwas, das zu ihr im Widerspruch steht.

    Bertrand Russell (1872-1970), brit. Philosoph u. Mathematiker

  • #2
    AW: EM-1 Basislösung (Effektive Mikroorganismen)

    Neutralisirt es auch Chemikalien zb. im Täfer od.in Teppichen? Umweltgifte allgemein? Mcsler

    Kommentar


    • #3
      AW: EM-1 Basislösung (Effektive Mikroorganismen)

      Bei der Fermentation von Effektiven Mikroorganismen entstehen stark antioxidante, bioaktive Substanzen wie z.B. Vitamine, Aminosäuren, Enzyme etc. EM Besitzt daher die Fähigkeit schädliche Stoffwechselprodukte wie z.B. Ammoniak, Methan, NO-x Verbindungen weitgehend zu neutralisieren.
      Gruss Patrik
      Auf der Suche nach EM Produkten in der Schweiz? http://www.engelis-naturshop.ch
      sigpic

      Der Mensch ist ein Teil der Natur und nicht etwas, das zu ihr im Widerspruch steht.

      Bertrand Russell (1872-1970), brit. Philosoph u. Mathematiker

      Kommentar


      • #4
        AW: EM-1 Basislösung (Effektive Mikroorganismen)

        Das hilft mir leider nicht weiter. Ich muss wissen hilft es wenn mit Holzschutzmittel imprägniertes Holz behandelt wird? Besten Dank für die Antworten
        Gruss Mcsler

        Kommentar

        Lädt...
        X