Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

natascha

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • natascha

    Kann man EM 1 einnehmen? Ist es für Menschen unschädlich? Gibt es Erfahrungen damit bei Darmproblemen? Ich würde mich über eine Antwort freuen.

  • #2
    Ja man kann es einnehmen und es ist gut für den Darm.

    Kommentar


    • #3
      Hallo zusammen,
      welche Wirkung hat EM1 für den Darm?

      Kommentar


      • #4
        Es ist zwar richtig, dass EM1 Mikroorganismen (Milchsäurebakterien, Hefen, Photosynthese Bakterien) beinhaltet, welche die Darmflora aufbauen/sanieren kann. Wer es allerdings einnimmt, muss sich darüber bewusst sein, dass er ein Produkt konsumiert, welches offiziell als Bodenhilfsstoff zugelassen ist. Was heisst das konkret? Ein Hersteller welcher landwirtschaftliche Produkte herstellt, unterliegt sicher nicht den strengen hygienischen Auflagen eines Lebensmittelproduzenten. Mal ganz simpel gesagt. Fällt eine Maus in einen EM1 Tank, wird diese entnommen und das Produkt kann so weiterverkauft werden. Wieso auch nicht, ein Bodenhilfsstoff wird schliesslich für den Ackerbau und nicht für den sehr empfindlichen Darm hergestellt. Sollte also jemand ernsthaft erkranken, weil er EM1 trotz Warnhinweise auf der Etikette trotzdem konsumiert, dann ist er wirklich selber schuld. Aber grundsätzlich stimmt es natürlich, dass EM1 in seiner Zusammensetzung sogar sehr wohltuend für den Darm ist. Ich verstehe in diesem Zusammenhang jedoch nicht, wieso es heute noch immer Menschen gibt, die lieber EM1 trinken, als ein zugelassenes ebenso wirksames EM Lebensmittel. vor 10 Jahren war das noch anders, da gab es am Markt kein solches Produkt. Heute bieten aber diverse EM Händler diverse solche Produkte an. Weshalb also ein Risiko, wegen ein paar Euro/Franken eingehen?
        Gruss Patrik
        Auf der Suche nach EM Produkten in der Schweiz? http://www.engelis-naturshop.ch
        sigpic

        Der Mensch ist ein Teil der Natur und nicht etwas, das zu ihr im Widerspruch steht.

        Bertrand Russell (1872-1970), brit. Philosoph u. Mathematiker

        Kommentar


        • #5
          Patrik hat hier vollkommen Recht.
          vielleicht wurde das Mittel von jemandem empfohlen, weil beim gezielten Googeln findet man viele Informationen zu den Warnhinweisen
          Viele Grüße,
          AstridR

          Kommentar


          • #6
            Also , gerade was den Darm angeht wäre ich EXTREM vorsichtig, welche Bakterien/MO ich „einnehmen“ würde.
            Ich hab mich hier im Forum angemeldet um mir selbst ein Bild zum Thema EM zu machen, bzw. zu sehen, in welcher Form ich es für mich anwenden könnte.
            Zu meiner Info: Vor ca. einem halben Jahr bekam ich (nach einem fast nicht mehr vorhandenen Immunsystem) die Diagnose „Darmflora massiv geschädigt“. Laut des Arztes (Halb Schulmediziner/halb Homöopath) hatte die Schädigung ihren Ursprung in komplett falscher Ernährung und zu hohen Nikotin/Koffein/Fett-Konsum …und das Ganze gepaart mit einem „Hetz&Hechel-Lifestyle“? Gar nicht gut.
            Resultat des Ganzen: Quasi Dauerkrank in Form von Erkältungen, Infekten und so tollen Merkmalen wie extrem ungesund ausschauender Blässe, extremer Antriebslosigkeit mit einem schönen Schwung Depression obendrauf.
            Vorab gabs als Erstbehandlung erstmal Hydrocholon-Spülungen (alles andere als schön) und nachdem ich diese hinter mich gebracht hatte, ging der Krimi in die probiotische Aufbauphase in Symbiose mit Präbiotikum. Musste, als jemand der NULL Ahnung von dem Thema hatte, auch erstmal einen Abschluss in „Darmkunde“ machen, bei dem ich überhaupt erstmal mitgeschnitten habe, WIE empfindlich der Darm auf so ziemlich alles Mögliche reagiert. Wenn bei Dir also die Sanierung und anschließende Instandhaltung das wichtigste ist, mach Dich über Probiotic Vital und Prebiona Präbiotikum schlau. In meinem Falle hat es relativ fix „eingeschlagen“, bzw. relativ zackig die o.g. Merkmale wie „Ansteckungsgefahr XXL durch nicht vorhandenes Immunsystem“ abgedämpft. Zündende Helferlein waren (laut Doc) am Ende Bifidobacterium Longum, Infantis
            und Lactis. Aber wie bereits gesagt, solltest Du zwingend erst mal ein Krankheitsbild machen lassen, oder hast Du das bereits hinter Dich gebracht natascha : Hier findest Du sowohl Probiotic Vital und Prebiona Präbiotikum: http://www.vitaminexpress.org/de/pre...iotikum-pulver
            Zuletzt geändert von DanielaHPunkt; 14.06.2017, 14:43. Grund: vertippt

            Kommentar


            • #7
              Ich würde auch bei Darm höchst vorsichtig sein. Die beste Sache so wie so glaube ich wird an einem professionalen Fachman sich anzumelden

              Kommentar

              Lädt...
              X