Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Diagnose Bauchspeicheldrüsenkrebs

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Diagnose Bauchspeicheldrüsenkrebs

    Hallo zusammen

    Auch ich möchte mich hier kurz vorstellen. Ursprünglich komme ich aus der Schweiz, lebe aber seit ca. 7 Jahren in der Toskana. Vor 4 Jahren erkrankte ich schwer - Diagnose Bauchspeicheldrüsenkrebs. Da dieser bereits weit fortgeschritten war, gab mir mein Arzt bestenfalls noch 4-6 Monate. Dies war ein Riesenschock. Mit 42 sah ich mich stets noch in der ersten Lebenshälfte und dachte nie im Traum daran, schon bald das zeitliche segnen zu müssen. Doch die Aussichten auf eine unvorhergesehene Heilung waren gemäss meinem Arzt kaum noch vorhanden. Als ich immer schwächer wurde und die Nebenwirkungen der mir verschriebenen Medikamente kaum noch ertrug, sagte mir mein Arzt, ich soll die Medis absetzen und noch die mir verbleibende Zeit "geniessen". Da wusste ich, dass es nun demnächst vorbei sein wird. Glücklicherweise stützte mich meine Familie sehr und gab mir stets die Hoffnung, dass noch nicht alle Tage Abend ist. So erhielt ich von allen möglichen Menschen immer wieder Tipps und Ratschläge, was ich noch versuchen könnte. Es war ein erbitterter Kampf gegen die Zeit, doch ich lies praktisch keinen Ratschlag unberührt. Eines Tages kam meine Schwester auf Besuch und gab mir ein Buch eines japanischen Mediziners, Dr. Shigeru Tanaka in die Hand. Das Buch hatte den Titel: "EM-X - Über die heilende Kraft von Antioxidantien aus Effektiven Mikroorganismen (EM)". Obwohl ich zu dieser Zeit noch nie etwas von EM oder Effektiven Mikroorganismen gehört hatte, sprach mich das Buch irgendwie sofort an. Ich weiss bis heute nicht wieso, doch es war einfach so ein Gefühl welches mich bewegte, dass ich dieses Buch noch am selben Tag zu lesen begann. Eigentlich bin ich alles andere als ein Bücherwurm, weshalb meine Bücher in der Regel im Regal oder auf dem Nachttisch verstauben. Im Nachhinein bin ich auch froh, dass ich damals noch keine Ahnung hatte, für was EM eigentlich primär eingesetzt wird. Denn hätte ich als eher skeptische Person gewusst, dass das Basisprodukt vor allem im Garten verwendet wird, hätte ich das Buch möglicherweise nicht gelesen.

    Es kam zum Glück anders. Dr. Tanakas Ausführungen schienen mir sehr seriös beschrieben. Vor allem die diversen Berichte über die von der modernen Medizin aufgegebenen Patienten, welche dank dem EM-X Getränk wieder vollständig gesund wurden, gaben mir wieder Zuversicht und Hoffnung. Am nächsten Tag rief ich deshalb meine Schwester an und sagte ihr, sie soll mir einige Flaschen dieses Getränks besorgen. Offen gesagt, der sehr hohe Preis schreckte mich zunächst ab. Besonders weil Dr. Tanaka bei ernsthaften Erkrankungen, wie bei meiner, eine tägliche Dosis von mindestens 210ml empfiehlt. Dies ist natürlich ein nicht irrelevanter Kostenfaktor. Umgekehrt spielte materielles für mich und meine Angehörigen zu dieser Zeit eine sekundäre Rolle. Wichtig war für mich nur noch, dass ich diese Krankheit überstehe. So begann ich wenig später mit der Therapie. Als ich den ersten Schluck nahm, war ich zunächst fast etwas enttäuscht. Der neutrale Geschmack dieses Getränks lies mich etwas zweifeln, da man sich solche Getränke einfach anders vorstellt. Vielleicht auch darum, weil einem die Eltern immer gesagt haben, bitteres für den Mund, sei für den Magen gesund. Doch dieses Gefühl verblasste schnell. Wie im Buch beschrieben, begann ich unheimlich zu schwitzen. Ich hatte sogar während fast 4-Tage stets leichtes Fieber. Dies war für mich ein Beweis, dass tatsächlich etwas passierte. Wenn ich zurückblicke, dann war dies wahrscheinlich wie eine Reinigung für meinen Körper. Denn mein Schweiss stank fürchterlich. Nach zwei Wochen konstanter Einnahme ging es mir wieder viel besser. Ich konnte wieder normale Nahrung zu mir nehmen und musste mich auch nicht mehr täglich übergeben. Auch meine stetigen Kopf- und Gliederschmerzen waren plötzlich nahezu verschwunden. Dieser Zustand wurde in den folgenden Tagen und Wochen immer besser. Als ich meinen Arzt wieder besuchte, viel im gleich auf, dass meine Gesichtsfarbe wieder viel besser war. Er wunderte sich auch, dass mein Gesundheitszustand plötzlich derart viel besser war. Als er mich fragte, ob ich wieder die Medikamente nehme, sagte ich ihm blos, dass ich etwas neues versuchen würde. Dies akzeptierte er ohne weitere Fragen, ordnete jedoch nochmals eine Blutbildanalyse an.

    Das Ergebnis dieser Analyse mache ihn jedoch sprachlos, da die Entzündungsparameter offenbar massiv abgenommen haben. Jetzt wollte er unbedingt wissen, was ich da genau mache. Ich erzählte ihm die ganze Story und gab ihm sogar das Buch von Tanaka zum lesen. Wie er mir später sagte, hätte er vor meinem Fall diesem Getränk keine Bedeutung zugeschrieben, doch mein Fall änderte sein (nach seiner Aussage) auf die konventionelle Medizin beschränktes Sichtfeld. Heute, 4 Jahre später bin ich zu 100% geheilt. Ich kann somit ohne Übertreibung sagen, dass ich dem EM-X Getränk (heute übrigens Manju genannt) mein heutiges Leben verdanke. Ich hoffe das meine Geschichte auch anderen Betroffenen wieder Hoffnung gibt. Denn EM-X ist meiner Meinung eines der erfolgversprechendsten Getränke, dass es zur Zeit für die Heilung von Krebs gibt. Schade ist nur, dass die Hersteller die Qualitäten dieses Getränks nicht besser umschreiben dürfen, da dies unsere Heilmittelbehörden verbieten. Schön jedoch, dass es Foren gibt, wo man trotzdem frei austauschen kann.
    Ich wünsche allen betroffenen sehr viel Kraft und Ausdauer. Vielleicht verwende ich EM demnächst ja auch in meinem Garten.

    Liebe Grüsse
    Margrit B.

  • #2
    AW: Diagnose Bauchspeicheldrüsenkrebs

    Hallo Sternenstaub!

    Es hat mich sher gefreut deinen Bericht zu lesen, und noch mehr, dass es dir nun wieder gut geht! Wie du selbst ja unmittelbar erfahren konntest, ist ein "Bodenhilfsstoff" durchaus wichtig in der Nahrungskette:

    Ist der Boden gesund, dann sind die darin wurzelnden Pflanzen gesund. Diese werden von Mensch und Tier gegessen. Isst der Mensch tierische Nahrung, und das Tier war gesund, dann nimmt der Mensch diese Gesundheit auf.

    Ich drücke dir die Daumen und hoffe, dass du mit der Zeit den Schrecken dieser Jahre vergessen kannst.

    Gruß, Kyosan
    sigpic
    Die freie Welt der Mikroorganismen: www.freies-em-forum.org und www.effektive-mikroorganismen.eu - herstellerunabhängig!

    Kommentar


    • #3
      AW: Diagnose Bauchspeicheldrüsenkrebs

      Auch ich möchte Dir zu deiner Genesung herzlich gratulieren. Dabei möchte ich euch gerne meine Erfahrungen mit Manju publizieren.

      Vor gut zwei Jahren musste ich mit meinem Wellensittich zum Tierarzt, weil diesen ein riesiges Geschwür am Bauch plagte. Die Tierärztin bezeichnete dieses als sogenanntes Fettgeschwulst oder auch Lipom. Obwohl es keine bösartigen Tumorzellen enthielt, war es für den Vogel doch lebensbedrohlich. Es nahm ihm Energie und drohte demnächst aufzuplatzen. Die Tierärztin meinte zunächst, dass eine OP bei einem Wellensittich etwas kritisch sei, da der kleine Organismus bei einer derartigen Narkose sehr schnell kollabieren könnte. Sie überliess deshalb die Entscheidung mir. Da ich für den Vogel keine Alternativen sah, stimmte ich trotz der Risiken dieser OP zu. Zum Glück ging die OP gut und der Vogel erholte sich wenige Tage vollständig. Leider teilte mir die Tierärztin auch mit, dass sie nur einen Teil des Fettgeschwulstes entfernen konnte und dieses zu gegebener Zeit bestimmt wieder wachsen werde. Ebenfalls informierte Sie mich, dass Sie keine erneute OP durchführen würde, da der Vogel bis dann ein zu kritisches Alter erreicht hätte.

      Auf meine Frage, ob ich beim Futter oder mit sonstigen Präparaten dieser Entwicklung entgegensteuern könnte, verwies sie mich auf nicht fetthaltige Kost. Bei Hirsekörnern (Grundnahrungsmittel beim Wellensittich) ist dies jedoch etwas schwierig. Diese Körner sind von Natur aus eher Fetthaltig.

      1 1/2 Jahre später war das Fettgeschwür leider wie von der Tierärztin angekündigt wieder riesengross. Der arme Welli konnte kaum noch auf der Stange sitzen und die Atmung bereitete ihm sichtlich Mühe. Leider konnte ihm jetzt auch die Tierärztin nicht mehr helfen. Ich rechnete schon mit dem baldigen Ableben als mir ein Bekannter Manju empfahl. Obwohl ein halber Liter dieses Getränks fast doppelt so teuer wie mein Welli war, wollte ich nichts unversucht lassen. Er erhielt deshalb während 3 Monaten ausschliesslich Manju. Da die Wellis allgemein sehr wenig trinken, reichte der halbe Liter für die gesamte Zeit. Nach nun 3 Monaten Anwendung kann ich es kaum glauben. Das Fettgeschwulst welches zuvor bestimmt 3cm mass ist vollständig verschwunden. Dem Welli geht es prächtig und er fliegt sogar wieder wie ein Jungtier. Die Erfahrungen von Sternenstaub kann ich also nur bestätigen. Es handelt sich in diesem Fall zwar um ein Tier, doch, dass Manju auch beim Menschen identisch wirkt, steht für mich ausser Zweifel. Sollte ich also mal an Krebs erkranken, würde ich diese Therapie bestimmt vor allen anderen bevorzugen. Ich selber nehme nun ebenfalls Manju zur Gesundheitsvorsorge ein und fühle mich seitdem viel frischer und energiegeladener.

      Liebe Grüsse
      Reto

      Kommentar


      • #4
        AW: Diagnose Bauchspeicheldrüsenkrebs

        Hallo Sternenstaub!
        Vielen herzlichen Dank für Deinen Bericht, dieser hat mir sehr geholfen!
        Bin in einer ähnlichen Situation. Vor 5 Jahren Diagnose Bauchspeichedrüsenkrebs, dann OP Whipple, Chemo und Bestahlung. Nach 4 Jahren kam Läukemie-CLL dazu und diesen Sommer dann Metastasen auf der Lunge. Die Aerzte wussten nicht mehr weiter und gaben mir noch wenige Monate. Zum Glück bin ich unter anderem auf dein Bericht gestossen und habe es ebenfalls ausprobiert. Nach 2 Monaten wieder grosse Untersuche mit grösster Spannung und siehe da auch die Aerzte wunderten sich. Der Krebs ist blockiert und die Blutwerte wieder sehr gut. Nun nehme ich das Mittel weiter und hoffe beim nächsten Untersuch das es weiter so bleibt. So habe ich vielleicht noch ein wenig Zeit um unserem Hobby zu fröhnen und noch viele Reisen mit dem Wohnmobil machen zu können, evtl. auch in die wunderschöne Toscana.
        Nun wünsche ich Dir noch schöne Feiertage und recht viel Gesundheit im neuen Jahr!
        Liebe Grüsse
        Bruno Ammann

        Kommentar


        • #5
          AW: Diagnose Bauchspeicheldrüsenkrebs

          Hallo Bruno

          Ich wünsche Dir natürlich auch baldige und gute Besserung! Und nachträglich natürlich auch noch ein gutes neues Jahr.

          Liebe Grüsse
          Margrit B.

          Kommentar


          • #6
            AW: Diagnose Bauchspeicheldrüsenkrebs

            Hallo Sternenstaub, interessiert habe ich deinen Bericht
            gelesen.Mein Mann ist an Darmkrebs erkrankt und hat
            Metastasen in der Lunge.Seit Januar nimmt er auch Manju,
            seitdem fühlt er sich besser, nicht mehr krank obwohl er
            hustet und auch an Gewicht verliert.Zusätzlich nimmt er noch den Saft der grünen Papaya.Nun möchte ich gerne
            wissen, wie lange musstes du Manju einnehmen, bis du
            grünesLicht hattest und sagen konntest dass du gesund bist.Ich würde mich auf eine Antwort sehr freuen.
            Liebe Grüsse Luisa

            Kommentar


            • #7
              AW: Diagnose Bauchspeicheldrüsenkrebs

              Liebe Margrit B.ich würde mcih freuen von Ihnen zu hören.wie lange mussten Sie Manju einnehmen und sagen zu können "jetzt bin ich gesund".Mein Mann ist an
              darmkrebs erkrankt,man hat Metastasen auf der Lunge
              festgestellt, leider ist nun der linke Lungenflügel kollabiert so dass man nicht feststellen kann ob die M.zum Stillstand gekommen sind.Er fühlt sich wohl, zu-
              mindest nicht krank.Wir haben in Manju grosse Hoffnung
              gesetzt.Liebe Grüsse und weiterhin alles Gute Luisa
              Zuletzt geändert von Luisa; 15.05.2010, 10:35. Grund: bitte löschen

              Kommentar


              • #8
                AW: Diagnose Bauchspeicheldrüsenkrebs

                Weil ich dasselbe vor einigen Jahren auch durchgemacht habe und mit grosser Wahrscheinlichkeit dank Manju noch lebe, möchte ich allen betroffenen Hoffnung machen und auf folgendes Interview verweisen. Die Aussagen dort kann ich zu 100% bestätigen.



                Alles Liebe
                Sternenstaub
                Angehängte Dateien

                Kommentar


                • #9
                  Re: Diagnose Bauchspeicheldrüsenkrebs

                  Hallo Sternenstaub

                  leider ist die pdf Datei beschädigt und lässt sich nicht öffnen.
                  Hätte das Interview gerne gelesen.

                  Ich würde mich sehr freuen Antwort von Dir zu erhalten.

                  Viele Grüße

                  Uli

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X