Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Sanierung alter Kirschbaum

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Sanierung alter Kirschbaum

    Unser alter ca. 80 jähriger Kirschbaum (früher ein Prachtsexemplar) macht uns grosse Sorgen.
    Das Blattwerk wurde in den letzten 3 Jahren von Jahr zu Jahr dünner und dünner. Oft verliert er bereits Ende August viele seiner Blätter. Jedes Jahr bleiben immer mehr Äste dürr, die wir dann rausschneiden müssen.
    Ausserdem leidet er an Pilzkrankheiten (Sprühfleckenkrankheit und Agnomonia) welche wir bisher mit Chemischen Mitteln bekämpft haben. Trotzdem trägt er jeweils sehr viele Früchte, das ist nicht das Problem.
    Wir haben dem Baum jeweils im Frühling mit flüssigem Obst- Und Beerendünger von "Geistlich" versucht via Lanzendüngung eine Unterstützung zu geben. Leider ohne grossen Erfolg.
    Wir möchten den schönen Baum noch lange in unserem Garten geniessen. Aber wenn das so weitergeht ist er in 3-4 Jahren tot.

    Wir sind EM-Anfänger und durch die vielen unterschiedlichen Infos eher verunsichert ob und wie wir mit EM unseren Baum eventuell wieder auf Vordermann bringen könnten. "Quasi mit einer Kurpackung".
    Welche(s) Mittel? In welcher Konzentration? Wie und wann behandeln etc. etc. Hat uns jemand ein Rezept.. ?
    Danke

  • #2
    AW: Sanierung alter Kirschbaum

    Hallo Fikus und willkommen hier in unserem Forum

    Ich publiziere hier gleich mal die sehr gute Anleitung der Firma Multikraft (gilt für alle Obstbäume). Siehe auch: http://www.multikraft.com/de/landwir...tab.tasks.html

    Regelmäßiges Besprühen der Obstbäume

    Regelmäßiges Besprühen mit EM stärkt die Abwehrkraft der Obstbäume, d.h. sie werden widerstandsfähiger gegenüber Krankheiten und Schädlingen. Die Effektiven Mikroorganismen bilden an der Oberfläche der Bäume ein Milieu, das von Erregern gemieden wird. Das Urgesteinsmehl bildet eine zusätzliche Behausung für die Effektiven Mikroorganismen, und das Silizium im Urgesteinsmehl optimiert die Wirkungsweise der Sonneneinstrahlung. Das EM-Keramikpulver bewirkt ein gleichmäßiges Wachstum der Früchte.

    1. Vor der Blüte:
    Basisbehandlung pro ha
    30 l EM-Aktiv oder EMa

    400 l Wasser
    5 kg ultrafeines Urgesteinsmehl

    Intensivbehandlung (bei hohem Schädlings- und/oder Pilzdruck) pro ha zusätzlich
    1 kg EM-Keramikpulver
    1 l MK 5
    1 l Fermentierter Pflanzenextrakt

    Das ultrafeine Urgesteinsmehl bzw. das EM-Keramikpulver mit einer kleinen Menge EM-Aktiv zu einer flüssigen, klumpenfreien Masse verrühren. Sobald sich das gesamte Gesteinsmehl gut aufgelöst hat, wird die restliche Menge EM-Aktiv und Wasser bzw. bei Bedarf MK 5 und Fermentierter Pflanzenextrakt beigemengt. Ein Sprühgerät mit laufendem Rührwerk hält das Pulver in Schwebe.

    Häufigkeit: 1-mal vor der Blüte


    2. In der Blüte:
    Basisbehandlung pro ha
    30 l EM-Aktiv
    600 l Wasser
    2 kg ultrafeines Urgesteinsmehl
    2 kg Molkepulver

    Intensivbehandlung (bei hohem Schädlings- und/oder Pilzdruck) pro ha zusätzlich
    1 kg EM-Keramikpulver
    0,5 l MK 5
    0,5 l Fermentierter Pflanzenextrakt

    Das ultrafeine Urgesteinsmehl bzw. das EM-Keramikpulver mit einer kleinen Menge EM-Aktiv zu einer flüssigen, klumpenfreien Masse verrühren. Sobald sich das gesamte Gesteinsmehl gut aufgelöst hat, wird die restliche Menge EM-Aktiv und Wasser bzw. bei Bedarf MK 5 und Fermentierter Pflanzenextrakt beigemengt. Ein Sprühgerät mit laufendem Rührwerk hält das Pulver in Schwebe.

    Häufigkeit: 1-mal in der Blüte


    2a. Bei Feuerbrand:
    Intensivbehandlung
    8 l EM-Aktiv
    600 l Wasser
    2 kg ultrafeines Urgesteinsmehl
    2 kg Molkepulver
    1 kg EM-Keramikpulver
    0,5 l MK 5
    0,5 l Fermentierter Pflanzenextrakt

    Das ultrafeine Urgesteinsmehl bzw. das EM-Keramikpulver mit einer kleinen Menge EM-Aktiv zu einer flüssigen, klumpenfreien Masse verrühren. Sobald sich das gesamte Gesteinsmehl gut aufgelöst hat, wird die restliche Menge EM-Aktiv, Wasser, MK 5 und Fermentierter Pflanzenextrakt beigemengt. Ein Sprühgerät mit laufendem Rührwerk hält das Pulver in Schwebe.

    Häufigkeit: alle 4 Tage sprühen


    3. Nach der Blüte:
    Basisbehandlung pro ha
    15 l EM-Aktiv (bei schwachen Kulturen eine Dosierung von 30 l EM-Aktiv verwenden)
    400 l Wasser
    4 kg ultrafeines Urgesteinsmehl

    Intensivbehandlung (bei hohem Schädlings- und/oder Pilzdruck) pro ha zusätzlich
    0,5 kg EM-Keramikpulver
    1 l MK 5
    1 l Fermentierter Pflanzenextrakt

    Das ultrafeine Urgesteinsmehl bzw. das EM-Keramikpulver mit einer kleinen Menge EM-Aktiv zu einer flüssigen, klumpenfreien Masse verrühren. Sobald sich das gesamte Gesteinsmehl gut aufgelöst hat, wird die restliche Menge EM-Aktiv und Wasser bzw. bei Bedarf MK 5 und Fermentierter Pflanzenextrakt beigemengt. Ein Sprühgerät mit laufendem Rührwerk hält das Pulver in Schwebe.

    Häufigkeit: Alle 14 Tage bis zur Ernte. Um graue Spuren auf den Früchten zu vermeiden, EM-Keramikpulver und das Urgesteinsmehl 4 – 6 Wochen vor der Ernte nicht mehr der Sprühlösung beimengen.


    4. Nach dem Laubfall, jedoch vor den ersten Frösten:
    Basisbehandlung pro ha
    40 l EM-Aktiv
    400 l Wasser
    4 kg ultrafeines Urgesteinsmehl

    Intensivbehandlung (bei hohem Schädlings- und/oder Pilzdruck) pro ha zusätzlich
    1 kg EM-Keramikpulver
    1 l MK 5
    1 l Fermentierter Pflanzenextrakt

    Das ultrafeine Urgesteinsmehl bzw. das EM-Keramikpulver mit einer kleinen Menge EM-Aktiv zu einer flüssigen, klumpenfreien Masse verrühren. Sobald sich das gesamte Gesteinsmehl gut aufgelöst hat, wird die restliche Menge EM-Aktiv und Wasser bzw. bei Bedarf MK 5 und Fermentierter Pflanzenextrakt beigemengt. Ein Sprühgerät mit laufendem Rührwerk hält das Pulver in Schwebe.

    Häufigkeit: 1-mal nach dem Laubfall
    Zeitpunkt: Lösung nicht in der prallen Sonne, sondern morgens oder abends aufsprühen.

    Anmerkungen:
    MK5 ist das hauseigene Produkt von Multikraft (nur in EU-Ländern erhältlich). In der Schweiz wäre dies EM-5
    EMa = mit Zuckerrohrmelasse vermehrtes EM-1 siehe Anleitung: http://www.effektive-mikroorganismen...beschrieb.html
    EM Aktiv = Von der Firma Multikraft vertriebenes Produkt, vergleichbar mit EMa (nur in EU-Ländern erhältlich)
    Gruss Patrik
    Auf der Suche nach EM Produkten in der Schweiz? http://www.engelis-naturshop.ch
    sigpic

    Der Mensch ist ein Teil der Natur und nicht etwas, das zu ihr im Widerspruch steht.

    Bertrand Russell (1872-1970), brit. Philosoph u. Mathematiker

    Kommentar


    • #3
      AW: Sanierung alter Kirschbaum

      Hallo Admin
      Herzlichen Dank.
      Mit den Umrechnungsfaktoren von 1 ha auf einen einzelnen Baum happerts jedoch ein wenig.
      Können Sie mir da ggf. weiterhelfen?
      (Die Baumkrone ist ca. 6x6m Durchmesser. Höhe ca. 7m)

      Mit dem Rührwerk wirds wohl auch schwierig.
      Geht auch eine normale Pumpspritze (Birchmeier)?
      Danke für die Antwort.

      Kommentar


      • #4
        AW: Sanierung alter Kirschbaum

        Zitat von Fikus Beitrag anzeigen
        Mit den Umrechnungsfaktoren von 1 ha auf einen einzelnen Baum happerts jedoch ein wenig.
        Können Sie mir da ggf. weiterhelfen?
        (Die Baumkrone ist ca. 6x6m Durchmesser. Höhe ca. 7m)
        Kicher!

        1 Hektar sind 10.000 qm. 6x6 sind 36 qm. Menge pro Hektar durch 10.000 dividieren und mal 36 multiplizieren....

        Mit dem Rührwerk wirds wohl auch schwierig.
        Geht auch eine normale Pumpspritze (Birchmeier)?
        Klar, geht schon! Würde auch mit ´ner Gießkanne funktionieren! Generell: wenn´s ein bisserl mehr ist... - das schadet auch nicht! Nur nicht übertreiben, und, vor allen Dingen: in 4-6 Wochen Abstand wiederholen. 3-5 Mal. Kompost und Mulch auf die Baumscheibe würden "fürchterlich" unterstützend wirken.

        Würde mich/uns freuen vom weiteren Verlauf zu hören.

        Gruß, Kyosan
        sigpic
        Die freie Welt der Mikroorganismen: www.freies-em-forum.org und www.effektive-mikroorganismen.eu - herstellerunabhängig!

        Kommentar


        • #5
          AW: Sanierung alter Kirschbaum

          Hallo
          Ich werde diesen Frühling mal mit der Behandlung starten:
          Letzen Herbst habe ich mal rund um den Baum herum BOKASHI eingegraben in 10 cm Tiefe.
          (Ca. 10 Löcher mit je 2 Handvoll)

          Ich habe die Mengen mal ausgerechnet für unseren Baum mit ca. 36m2 Grundfläche, umgerechnet zum Spritzen mit einer Birchmeierpumpe 5L. Ich werde folgendes versuchen:

          Intensivbehandlung im Frühling bei Schwellen der Knospen:
          5 Liter Wasser
          385 ml EM Aktiv
          65 Gramm Urgesteinsmehl
          15 Gramm EM Keramikpulver
          15 ml EM5

          Behandlung bei Blütebeginn und nach der Blüte:
          5 Liter Wasser
          260 ml EM Aktiv
          17 Gramm Urgesteinsmehl
          17 Gramm Molkepulver
          9 Gramm EM Keramikpulver
          5 ml EM5

          Alle 4-6 Wochen wiederholen.

          Wir werden sehen ob das was bringt..

          Kommentar


          • #6
            AW: Sanierung alter Kirschbaum

            Da wünsche ich viel Erfolg....

            ....und drücke die Daumen. Nur nicht ungeduldig werden, wenn es etwas dauert bis sich ein sichtbarer Erfolg einstellt. Wie heißt das so schön;

            Gut Ding will Weile haben!

            Gruß, Kyosan
            sigpic
            Die freie Welt der Mikroorganismen: www.freies-em-forum.org und www.effektive-mikroorganismen.eu - herstellerunabhängig!

            Kommentar

            Lädt...
            X