Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

"konventionellen" Kompost anlegen?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • "konventionellen" Kompost anlegen?

    Ich habe seit neustem einen grossen Garten. Hier fällt nun eine Menge an Grasschnitt, verwelkten Blumen etc. an. Das passt nun definitiv nicht mehr in meinen Bokashi-Eimer von 17l Was mache ich also mit dieser grossen Menge? Legt man da jetzt trotzdem einen "konventionellen" Komposthaufen an und gibt dann EMa, Urgesteinsmehl, Bokashi dazu? Oder macht man das irgendwie anders? Bin ziemlich ratlos In Büchern habe ich bis anhin keine Antwort erhalten....

  • #2
    AW: "konventionellen" Kompost anlegen?

    Hallo simos,
    bin zwar selber auch Anfänger, vielleicht kann ich dir aber ja trotzdem weiterhelfen.
    Meine Gartenabfälle kommen auf dem Kompost. Vor jeder neuen Schicht gebe ich eine EMA-Lösung und Urgesteinsmehl darauf. Dann werden die Gartenabfälle darüber verteilt und ordentlich festgestampft.(Die Nachbarn finden das gestampfe immer ganz lustig)
    Normalerweise soll man alles noch mit einer Plane abdecken, bei mir scheint es durch das Stampfen aber auch ganz gut ohne zu gehen. Im Herbst möchte ich diesen Kompost dann im Gemüsebeet untergraben. Mal sehen wie es klappt.

    Liebe Grüsse
    blausandy

    Kommentar


    • #3
      AW: "konventionellen" Kompost anlegen?

      Hallo,
      mit meinem Kompost scheint es sehr gut zu funktionieren. Habe welchen für meine Erdbeeren genutzt.
      Der Kompost ist auch ohne Folie sehr gut verrottet, und es waren schön viele Würmer darin. Nur die festeren Gartenabfälle sind noch nicht ganz so weit.
      Jetzt habe ich angefangen die härteren Gartenabfälle einmal in der Woche durch den Häcksler zu jagen und dann auf den Kompost zu geben.

      Liebe Grüsse
      blausandy

      Kommentar

      Lädt...
      X